Der Paiper-Effekt beim Schachtelwirt

Er war eine Legende unter den Burgern bei Mc Donald’s: der Gemüse-Mac, auch bekannt als Gemüseburger, alias Veggie-Mac, a.k.a. Vegetarier-Burger (um ehrlich zu sein: ich weiß nicht mehr genau, wie der offizielle Name damals war).  Die einzige vegetarische Alternative beim Schachtelwirt. Bis er vor zehn Jahren spurlos verschwunden ist.

Und nun die unerwartete Wiederauferstehung: Seit dieser Woche gibt es den Veggie-Burger. Und ich bin natürlich gleich hin, halb aus Nostalgie, halb aus Neugier, halb aus Hunger (dass mir jetzt ja niemand mit Mathematik kommt!)

Dann der erste Biss – und es war ein Paiper-Erlebnis. Kann sich noch wer an die Renaissance des Staberl-Eises von Eskimo erinnern? Das in den 1980er Jahren so viele Kinderleiberl bekleckert hat? Das vor ein paar Jahren von der Retro-Welle wieder nach oben gespült wurde? Das dann bald wieder in der Vergessenheit versunken ist, weil es einfach nur nach Zuckersirup geschmeckt hat? Genau das.

Dasselbe Gefühl beim Reinbeißen in den Veggie-Burger. Schaler Mäckie-Geschmack. Nicht mal wirklich Bluääh. Einfach nur fad. Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als weiterhin meine eigenen Veggie-Burger zu machen – mit Halloumi, Amarant- oder Gemüse-Laberl.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter LebensLicht abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Der Paiper-Effekt beim Schachtelwirt

  1. Eine interessierte Leserin schreibt:

    Natürlich keine Alternative zu selbstgemachten Gemüseburgern, aber an den Maccie Veggieburger von vor 10 Jahren kommt der Neue schon ran. Ist ja auch kein Kunststück… 😉

  2. gradmaldrübergestolpert schreibt:

    der veggie burger is der letzte dreck. ich kann mich noch genau an den „gemüseMC“ erinnern und habe bislang noch keinen vergleich gefunden. weder im geschäft noch sonst irgendwo. als dann der veggie rauskam dachte ich natürlich auch das ist jetzt das comeback in dürftiger, neumcdonaldsmoderner version aber ich fand ihn richtig ekelig.

  3. gradmaldrübergestolpert schreibt:

    der war übrigens kross, mit sesam und das gemüse hatte die richtige konsistenz. dazu eine ordentliche menge majo 🙂 zu zeiten als meckes noch majo verwendet hat und nicht wie heutzutage 2 ml und ein salatfetzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s